Logo

Feldenkrais

Körper und Seele sind eng miteinander verbunden. Psychische Belastungen drücken sich auf der körperlichen Ebene aus, umgekehrt haben körperliche Beschwerden einen direkten Einfluss auf die psychische Befindlichkeit.


Die Feldenkrais-Methode, benannt nach ihrem Begründer, Moshé Feldenkrais (1904-1984) schafft Bedingungen, in denen Menschen über  das Medium  der Bewegung  ihre Selbstwahrnehmung verbessern. Die verbesserte Wahrnehmung des eigenen Körpers trägt zur Aktivierung von Selbstheilungsprozessen bei und unterstützt den Aufbau eines positiven Selbstbildes. Indem Bewusstheit über das eigene Tun geschieht, entsteht eine neue Beweglichkeit,  die nicht nur in körperlicher sondern auch in geistiger und seelischer Hinsicht nachklingen.

Die Feldenkraismethode wird von den meisten Krankenkassen als komplementärmedizinisches Verfahren anerkannt.

Ihre Fachperson im BZO:

 

"Trage Sorge zu Deinem Leib, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen"  (Teresa von Avila)