Logo

Fotoausstellung von Erika Baur im BZO

Die Oltner Psychotherapeutin Erika Baur lädt zu Spaziergängen und Begegnungen der besonderen Art ein. Eine Stadt wird zum Spiegelpalast mit vielen Zimmern: verglaste Fassaden, Schaufenster oder Wasser vermitteln eine neue und ungewohnte Sichtweise.

Erika Baur suchte nach einer Möglichkeit, die Städte, in denen sie lebt(e), ohne den Beige-schmack des Touristischen auf ungewohnte Art ins Bild zu setzen. Sie veränderte ihren Fokus: Wenn sie z.B. vor einer Schaufensterauslage stand, begann sie bewusst, nicht nur auf die Dinge zu achten, welche zum Verkauf angeboten wurden, sondern auf alles, was durch das Glas hindurch zu sehen war – auch auf das, was in ihrem Rücken lag und sich spiegelte. So entstand im Verlauf von einigen Jahren eine Sammlung von Spiegelbildern, welche sie mit der Zeit immer bewusster gestaltete.

Was Erika Baur auf ihren Streifzügen durch die Städte Biel und Olten gespiegelt fand, kann jede und jeder sehen. Ihre Bilder sind weder Fotomontagen, noch Mehrfachbelichtungen. Sie sind einmalig und nicht reproduzierbar. Wenn eine Fassade in einer anderen Farbe gestrichen, oder ein Schaufenster neu dekoriert wird, verschwindet das bisherige Spiegelbild unwiederbringlich. Ändern sich Lichtverhältnisse, Tageszeit oder Blickwinkel, erhält es einen anderen Ausdruck. Für Erika Baur sind die Spiegel(an)sichten eine Art „vorgefundenes Design“, eine neue Komposition der Wirklichkeit, die es in einer Momentaufnahme festzuhalten gilt. Was dabei entsteht, ist eine verfremdete, überraschende, vielleicht auch verwirrende Ansicht von Vertrautem.

Die 30 Fotografien, die in der Ausstellung gezeigt werden, entstanden zwischen 2006 und 2009 in Biel und Olten. Sie wollen die Lust wecken, eine vertraute Stadt noch einmal neu zu entdecken – mit neugierigen Blicken in die unzähligen Spiegel, welche sie für alle bereit hält, die aufmerksam durch ihre Strassen und Gassen gehen.
Ort:
BZ Olten
Kategorie:
Ausstellung
Vom:
11.12.2010
Bis:
14.12.2010
Beginn:
14:00